DKG fordert, Strukturwandel der Krankenhauslandschaft muss sich am Patientenwohl orientieren

Vorsatz für 2018: Gemeinsamer konstruktiver Dialog

Berlin, 1. Januar 2018 – Der neue Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Dr. Gerald Gaß, fordert die Politik und die Krankenkassen dazu auf, gemeinsam mit den Krankenhäusern einen konstruktiven Dialog zur Krankenhauslandschaft der Zukunft zu führen. „In den zurückliegenden Legislaturperioden haben wir immer wieder erlebt, dass die Krankenhäuser wegen angeblicher Überkapazitäten in der Kritik standen und die Rahmenbedingungen so verändert wurden, dass alle Kliniken unter Druck geraten sind.“ Damit müsse nun Schluss sein, so der Präsident der DKG, ansonsten drohe das System an die Wand zu fahren.

2018-01-01_PM_DKG_Strukturwandel

Merken
Hier klicken

Um nach oben zu gelangen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.